KUNST am Haken

KUNST am Haken – der Name hat Geschichte: In Neapel gibt es die Tradition des „Caffè sospeso“ – des aufgeschobenen Kaffees schon seit über 100 Jahren. Ein Kaffee, bestellt am Tresen für jemanden, der sich über die Geste freut. In Italien ist Beschenkt werden und Schenken seit Generationen gelebte Normalität. Und so haben es inzwischen schon viele Cafés unter dem Titel „Kaffee am Haken“ auch hier bei uns eingeführt.
Schwere(s)Los! steht für kulturelle Teilhabe für alle und möchte mit KUNST am Haken einen solidarischen Brückenschlag zwischen Kunstschaffenden und Interessierten ermöglichen, auch für diejenigen, die über wenig Geld verfügen. Künstler/innen nutzen unsere Räume mietfrei und erheben ihre üblichen Kursbeiträge. Teilnehmende, die jemanden beschenken möchten, zahlen doppelt und ermöglichen anderen die Teilnahme, die sich dies sonst nicht leisten könnten. So einfach geht Gemeinschaft.

Alle Angebote von KUNST am Haken finden in den Räumlichkeiten von Schwere(s)Los! e.V. im Kleineschholzweg 5 (2 min. zur Haltestelle Eschholzstraße) statt.

Maren Moormann
hat eine Ausbildung in Kunstmalerei mit Schwerpunkt Aktzeichnen und ist an mehreren Instrumenten und Singstimme geschult. Sie liebt es, Menschen darin zu begleiten, ihre vielfältigen Fähigkeiten (wieder) zu entdecken und auf die eigene Art und Weise zu entfalten.

Portrait und Anatomie zeichnen

Wir sitzen einander Modell und erhalten fachliche Tipps und Hinweise, um die eigene Wahrnehmung zu schulen und die Zeichenmaterialien (Kohle, Bleistift und Kreide werden gestellt) optimal einzusetzen. Auf Wunsch kann auch mit Tusche oder Acryl gearbeitet werden (bitte eigenes Material mitbringen).                   

Pro Sitzung: 7,00 €/10,00 € Solidarbeitrag

Montag, 17:30 bis 19:00 Uhr

Malraum – Malen im geschützten Raum

In diesem von Arno Stern entwickelten Angebot geht es nur um das Tun, dem Folgen der eigenen inneren Spur. Das Ergebnis spielt keine Rolle und bleibt vor Ort, wo es aufbewahrt wird. Mit einer Palette Gouachefarben malen wir das, was gemalt werden möchte, frei von Bewertungen und Druck.
Dieses Angebot entfaltet seine Wirkung im Lauf der Zeit, daher ist eine Teilnahme für ein Jahr empfehlenswert. Einstieg jederzeit möglich. Der Richtwert für ein halbes Jahr beträgt 140,00 €.
Mittwoch, 16.30-18 Uhr

Hear and Now – freie Musikimprovisation

Hear an Now

Zuhören und hörbar werden, das sind die Zutaten zum gemeinsamen Erschaffen eines Klangs. Alle mit und ohne Vorkenntnisse sind eingeladen, mit Stimme und Instrument sich dem Schöpfen von Schwingungen hinzugeben, das Eigene auszuprobieren und sich auf das Andere einzulassen. Wir spielen experimentell – alle Stilrichtungen sind möglich.
Pro Sitzung: 10,00 €/15,00 € Solidarbeitrag
Jeden 2. Und 4. Samstag im Monat, 14-16 Uhr

Atelier EinzigARTig

Annabell Nanz

ist Kunsttherapeutin und Heilpädagogin. Seitdem sie denken kann, hat für sie das künstlerische Gestalten eine wichtige und heilsame Bedeutung im Leben. Sie glaubt an die schöpferische Kraft, die in jedem Menschen steckt. Menschen auf ihrem kreativen Weg zu begleiten, ist ihr eine Herzensangelegenheit.

Atelier EinzigARTig – Freies Gestalten und Experimentieren im geschützten Raum

Jeder künstlerische Ausdruck ist einzigartig und ein Weg zu sich selbst. Linien, Farben, Spritzer, Flächen, Formen, Eindrücke, Untergründe, Zufälle, Entdeckungen, Begegnungen… neue Wege finden und Spuren folgen.

JedeR hat die Möglichkeit, im Angebot seinen eigenen schöpferischen Wegen zu folgen, sich durch die Gruppe inspirieren zu lassen, Neues auszuprobieren, Vertrautes zu entfalten und so in einem wert- und leistungsdruckfreien Raum zu einem eigenen Ausdruck zu finden und diesen zu entfalten.

Pro Sitzung: 10,00 €/15,00 € Solidarbeitrag

Freitag, 16-18 Uhr, Anmeldung bei Schwere(s)Los! erbeten

Selbstertanzung

gggg

Lisa Hoffmann

studierte am Zentrum für Zeitgenössischen Tanz der Hochschule für Musik und Tanz in Köln und lernte im Basisprojekt an der TIP – Schule für Tanz, Improvisation und Performance. Ihr liegt es am Herzen, den Menschen Raum zur Erkundung eigener Bewegungspotenziale zu schenken und die Wahrnehmung für das eigene, natürliche Körperempfinden mit Bewusstheit, Kreativität und Experimentierfreude zu weiten.

Ankommen, Einklingen, Nachspüren, Bewusstwerden, Raumfinden, Abtanzen, Leichtfüßeln, Herumhüpfen, Zartsein, Weitträumen, Mich-Hinaussummen, Stillwerden, Fröhlich und Traurig und … Da sein, im Körper eintauchen und mich tänzerisch ausdrücken.
Mit vielfältig-verschiedenen Musiken, Tanzimprovisationen, Körperwahrnehmungsimpulsen, kleinen Fantasiereisen und Meditationen und viel freiem Raum zum Tanzen freue ich mich, Dich einzuladen!

• mittwochs 17.30-19 Uhr bei Schwere(s)Los!

Künstliche Intelligenz? Nein! Die Kunst „Mensch zu sein“!

Anita Olland

Dipl. Sozialpädagogin, Business & Executive  Coach, Ausbildung in holoenergetic®

Anita hat auf zwei Kontinenten gelebt und gearbeitet: Europa und Afrika. Sie sieht sich als eine Botschafterin der Vielfalt. Sie engagiert sich für die Entwicklung und Entfaltung von Menschen. Grenzen, ob soziale, kulturelle oder geographische, möchte sie überwinden zugunsten einer freiheitlichen Fülle. 

Holoenergetic nach Dr. Leonard Laskow: Wir trainieren den Gebrauch unserer drei Intelligenzen (Gehirn-Herz-Körper) und unseres  Bewusstseins, um unsere Menschlichkeit wieder lebendig zu machen und uns als freier und friedlicher Mensch weiterzuentwickeln…

  • Herzmeditation
  • Ausgleichsatmung
  • Bewusste Herzzentrierung
  • Bedingungslose Selbstliebe
  • Vergebungsprozesse

Freitag 21. Februar  16 bis 17.30 Uhr
Freitag 6. März          16 bis 17.30 Uhr
Freitag 15. Mai          16 bis 17.30 Uhr
Samstag 27. Juni       16 bis 17.30 Uhr

Pro Sitzung: 7 €/15 € Solidarbeitrag

Abseits der Klischees - Argentinischer Tango

Christian Follert

beschäftigt sich seit 2012 mit dem Argentinischen Tango und mit Körperarbeit nach der Methode von Moshé Feldenkrais.  Er unterrichtet Tango an der VHS, beim Hochschulsport und beim Tango Project Freiburg.  Beim Tanzen und Unterrichten geht es ihm vor allem um die Qualität der Verbindung und um Begegnungen zwischen Menschen mit ihren unterschiedlichen Körpern und Persönlichkeiten.

Abseits der Klischees – Argentinischer Tango

Wir machen zu Beginn der Treffen verschiedene Achtsamkeits-, Körper- und Partnerübungen.  Dann lernen und tanzen wir Tango – wozu man eigentlich nur gehen können muss. Wer führt und wer folgt ist nicht durch Geschlechterrollen festgelegt. Stattdessen entscheidet jeder für sich, ob er führen oder folgen

möchte. Alle, die noch nie einen Schritt getanzt haben und erfahrene Tänzer, sind willkommen. Ob einzeln oder zu zweit. Wir tauschen uns aus und bilden keine festen Tanzpaare.

Pro Sitzung:

5,00 € Studierende und geringes EK

10,00 € Normalpreis

15,00 € Solidarbeitrag

Mittwoch, 14.30-16 Uhr

Alle Angebote von KUNST am Haken finden in den Räumlichkeiten von Schwere(s)Los! e.V. im Kleineschholzweg 5 (2 min. zur Haltestelle Eschholzstraße) statt.

Anmeldung und Info:

Tel. 0761- 507502 

Mail: verein@schwere-s-los.de

Web: www.schwere-s-los.de

Spenden

Wie Sie uns unterstützen können

Sie können uns mit einer Fördermitgliedschaft unterstützen –> Formular als pdf

      • Sie können einen Geldbetrag auf unser Vereinskonto überweisen:

        Bankverbindung
        Empf.: Schwere(s)Los e.V.
        Kto: 7916354900
        BLZ: 43060967
        GLS Bank eG
        IBAN: DE66430609677916354900
        BIC: GENODEM1GLS

      • Wenn Sie über ein PayPal-Konto verfügen, können Sie uns auch ganz bequem darüber eine Spende zukommen lassen (einfach den Spendenbutton anklicken):