Kunst ist nicht Luxus, sondern Notwendigkeit!

Lyonel Feininger

Es geht weiter!

Einige unserer Gruppenangebote in unseren
Räumlichkeiten starten wieder unter Berücksichtigung der
Hygienevorschriften.

Alle Interessierten sind eingeladen zu kommen. Bitte immer
nur einzeln die Räume betreten und die Abstände wahren.
Desinfektion am Eingang nutzen.

Parallel dazu finden
Einzelstunden statt in den Bereichen Theater,
Schreibwerkstatt, Singen, Tanz, Malen, Töpfern, Papiermaché.

Bei Interesse bitte melden unter 0761-507502.

Veranstaltungskalender

Kostenlose und liebevolle Herzmeditation nach Dr. Laskow

Einschränkung und Umwandlung...

Wir kreieren unsere Realität mit unseren Gedanken…wo unsere Aufmerksamkeit ist, bestimmt unseren inneren Zustand und beeinflusst folglich unser Verhalten… Diese Ausnahmesituation bestmöglich leben oder gar nutzen, liegt in unserer Hand. Unsere Mitarbeiterin Coach Anita Olland dies in einem LinkedIn-Artikel entwickelt:

https://www.linkedin.com/pulse/ausgangsbeschränkungen-eine-einschränkung-natürlich-und-anita-olland/

Dieser innere Rückzug kann auch eine Gelegenheit sein, um uns zu stellen, Abstand zu gewinnen und unsere Art zu denken, wie wir in der Welt sein können, um wiedergeboren zu werden.

Eine Metamorphose von jedem, unserer Gesellschaft und unserer Welt ist möglich... Gewinnen wir innere Stärke, Kohärenz, alle unsere Ressourcen, um diese Herausforderung zu bewältigen, die menschlichen, sozialen und ökologischen Herausforderungen, die wir geschaffen haben, zu meistern, und entscheiden wir uns für Lösungen, die für jeden und für alle heilsam sind, Jetzt und nach der Corona-Krise...
Die volle Präsenz (Mindfulness; „pleine présence“ oder Bodyfulness) , das Bewusstsein und die Liebe sind die Hebel für diese Entscheidungen, diese Lösungen und diese Veränderungen, daher bietet Anita Dr. Laskows Herzmeditation auf Französisch und auf Deutsch, jede Woche, an.


Anita Olland lädt Sie zu geplanten Zoom-Meetings ein:
Link auf Anfrage an ao@anita-olland.com


Und für alle, die das Gebet schätzen... von Schwester Emmanuelle

„ Herr, gewähre mir diese Gnade:
Möge nichts meinen Frieden stören, aber dass ich sprechen kann, Freude, Wohlergehen für jeden, den ich treffe, um ihr zu helfen, ihre Reichtümer zu entdecken.


Gib mir ein Herz
Zu groß, um über meine Sorgen nachzudenken,
Zu edel, um nachtragend zu sein,
Zu stark, um zu zittern,
Zu offen, um es auf irgendetwas zu begrenzen.“

 Montag, 22. Juni 2020

15 Uhr: MalRaum

17.30 Uhr: Portraitzeichnen

 Dienstag, 23. Juni 2020

17:00: Musiktherapie (Voranmeldung erbeten: 0761-507502)

18.30 Uhr: THEATER KOMPLEX (Voranmeldung unter: 0157 844 75 171)

 Mittwoch, 24. Juni 2020

16.30 Uhr: MalRaum

17.30 Uhr: Selbstertanzung (im Freien, bei Interesse anfragen)

 Donnerstag, 25. Juni 2020

14 Uhr: Achtsames Yoga (bitte eigene Matte mitbringen)

16 Uhr: Afrokaribische Perkussion

 Freitag, 26. Juni 2020

13 Uhr: Literaturhäppchen am Mittag – Lesung und Gespräch

13.30 Uhr: Weidenflechten (ab 26.06. alle 14 Tage)

16 Uhr: Atelier EinzigARTig

 Samstag, 27. Juni 2020

Sonntag, 28. Juni 2020

Schwere(s)Los! ist aus einer Initiative von Künstler/innen am Existenzminimum hervorgegangen, die mit ihrer Tätigkeit ein Zeichen setzen wollen. Mit unserer Arbeit möchten wir daran erinnern, dass ein Mensch, auch wenn er aufgrund seiner finanziellen, sozialen oder ethnischen Situation prekär leben (muss), ebenso viel wert ist wie sein besser gestellter Mitmensch und dass er neben seinen Bemühungen um finanzielle Unabhängigkeit auch Raum für die persönliche Entfaltung und Betätigung benötigt.


Unser Anliegen ist es zu verdeutlichen, dass künstlerische Aktivitäten den gleichen Wert und innere Notwendigkeit haben wie so genannte produktive Berufe und dass auch Menschen „vom Rand der Gesellschaft“ ein Recht auf kulturelle Teilhabe haben.


Seit 2011 besteht Schwere(s)Los! als gemeinnütziger Verein mit eigenen Räumlichkeiten im Stadtteil Stühlinger in Freiburg, der mit unterschiedlichsten künstlerischen Angeboten wohnungslose, krisenerfahrene, geflüchtete, körperlich beeinträchtigte oder anderweitig an den gesellschaftlichen Rand gedrängt lebende Menschen erreicht.


Somit ist Schwere(s)Los! eine Plattform im Sinne der Inklusion und schafft nicht nur Raum für künstlerische Entfaltung, sondern auch Begegnung von Menschen unterschiedlichen Alters und sozialer Herkunft.


Mit seinen zentral gelegenen Räumlichkeiten versteht sich der Verein als soziokulturelles Zentrum für den Stadtteil Stühlinger und strebt die Vernetzung mit sozialen und kulturellen Institutionen und Gruppen sowie engagierten Personen und professionellen Künstlern an. Gemeinsam werden soziokulturelle Projekte entwickelt, die nachhaltig in den Stadtteil und darüber hinaus wirken und die Begegnungen unterschiedlichster Bevölkerungsgruppen im gemeinsamen künstlerischen Tun schaffen.


Die Gründer des Vereins sind Maren Moormann (1.Vorsitzende) mit Schwerpunkt im Bereich Bildende Kunst und Musik,
sowie Michael Labres als Theaterleiter und Musiker

Mit seinem bisher größten Projekt „LebensKünstler – Kultur für alle“, das seit 2013 als trägerübergreifendes Projekt in Freiburg erst mit einer Finanzierung durch die Aktion Mensch, seit 2016 in freier Finanzierung läuft, bieten die Künstler/innen von Schwere(s)Los! unterschiedliche Kunstkurse in allen Einrichtungen von Caritas, Diakonie und der Freiburger Hilfsgemeinschaft für psychisch kranke Menschen flächendeckend, durchgängig und kostenfrei an.


Die Angebote können jederzeit und ohne vorherige Anmeldung besucht werden und stehen jedem interessierten Mitmenschen offen.

Der Verein wird seit 2017 durch die Stadt Freiburg institutionell bezuschusst und finanziert sich darüber hinaus durch Projektfördermittel und Spendengelder.

Räume mieten bei Schwere(s)Los!

Unser Standort in Freiburg: Kleineschholzweg 5, 79106 Freiburg/Stühlinger

Unsere Räume können stundenweise gemietet werden. Zur Verfügung stehen ein Proben- und Theaterraum (60 m²), auch nutzbar als Bewegungsraum, mit großem Spiegel, Eichenparkett, nach Absprache Nutzung der Tonanlage, des Klaviers oder des Beamers. Außerdem ein Atelier (50 m²) mit Eichenparkett und vollständig mit Malwänden versehen. Für regelmäßige Untermieter gibt es kleinere Lagerflächen für Materialien.

In den Räumlichkeiten befinden sich zwei Toiletten, außerdem eine Teeküche zur Nutzung auf Spendenbasis. Alle Räume sind ebenerdig und barrierefrei zugänglich.

Spenden

Wie Sie uns unterstützen können

Sie können uns mit einer Fördermitgliedschaft unterstützen –> Formular als pdf

      • Sie können einen Geldbetrag auf unser Vereinskonto überweisen:

        Bankverbindung
        Empf.: Schwere(s)Los e.V.
        Kto: 7916354900
        BLZ: 43060967
        GLS Bank eG
        IBAN: DE66430609677916354900
        BIC: GENODEM1GLS

      • Wenn Sie über ein PayPal-Konto verfügen, können Sie uns auch ganz bequem darüber eine Spende zukommen lassen (einfach den Spendenbutton anklicken):

         

Folgende Sponsoren und Förderer unterstützen uns.
Vielen Dank dafür!

Institutionell gefördert von

Projektförderer

Mitglied im