Unser Team

schwere-s-los-logo-2_blau_sRGB

Maren Moormann

Gründerin von Schwere(s)Los!, 1.Vorstand,
Bildende Künstlerin, Musikerin

Uta Hempelmann

3.Vorstand
Kunsttherapeutin, Dipl.Sozialpädagogin, Heilpraktikerin

Lisa Hoffmann

Zeitgenössische Tänzerin

Daniel Schenk

Flechtwerkgestalter

Beuz Thiombane

Perkussionist

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Christian Follert

Tango-Tanzlehrer

Foto Jutta

Jutta Müller

Psychologin und Psychotherapeutin

Michael Labres

Gründer von Schwere(s)Los!
Schauspieler, Theaterleiter, Musiker

Johannes Schmied

Johannes Schmied

Projektkoordinator bei Stühlinger wirALL

Alexandra

Alexandra Heneka

Fotografin, Filmdramaturgin

Jasmin

Jasmin Kirschbaum

Drama- und Theatertherapeutin (i.A.)

FLPO1804172456-SOLO1-EVER-019

Anita Olland

Dipl. Sozialpädagogin,
Business & Executive Coach

Veronika Hug

Yoga-Lehrerin

Martin Schley

Kabarettist, Hörspiel-Sprecher

Hendrijk Guzzoni

2.Vorstand, Altstadtrat, Historiker,
"Freischaffender Rentner"

Ababacar Kébé

Dolmetscher, Migrationsbeauftragter von Schwere(s)Los!

Annabell Nanz

Kunsttherapeutin, Heilpädagogin

Stephanie Breidenstein

Bühnenbildnerin

Hanna 15.6.13

Hanna Wagener

Dipl. Musiktherapeutin, Heilpraktikerin

Marta Paczkowska

Flechtkünstlerin

Amish D. Leßmann

Laienschauspieler, Chorsänger

Der Verein

schwere-s-los-logo-2_blau_sRGB

„Jeder Mensch ist bei uns herzlich willkommen!“

Schwere(s)Los! ist aus der Initiative KunstHartz hervorgegangen, einer Vereinigung von Künstler/innen am Existenzminimum, gegründet 2007 von Maren Moormann.

Mit folgendem Leitbild und durch unsere Tätigkeit wollten und wollen wir ein Zeichen setzen:

„Mit unserer Arbeit möchten wir daran erinnern, dass ein Mensch, auch wenn er aufgrund seiner finanziellen, sozialen oder ethnischen Situation prekär leben (muss), ebenso viel wert ist wie sein wirtschaftlich besser gestellter Mitmensch. Und dass er neben seinen Bemühungen um finanzielle Unabhängigkeit auch Raum für die persönliche Entfaltung und Betätigung benötigt.

Unser Anliegen ist es zu verdeutlichen, dass künstlerische Aktivitäten den gleichen Wert und innere Notwendigkeit haben wie so genannte produktive Berufe und dass auch Menschen „vom Rand der Gesellschaft“ ein Recht auf kulturelle Teilhabe haben.“

Mit dem Dazustoßen von Michael Labres 2008 war der Grundstein gelegt für die Idee von Schwere(s)Los!: „Kunst und Kultur für alle“.

In Kooperation mit der Diakonie und der Caritas Freiburg sowie der Freiburger Hilfsgemeinschaft e.V. sollten Kunstangebote kostenfrei und niedrigschwellig für jede Frau und jeden Mann möglich gemacht werden. Seit 2011 besteht nun Schwere(s)Los! als gemeinnütziger Verein.

Unser erstes Kind war geboren: LebensKünstler – Kultur für alle, über drei Jahre (2013-2015) von Aktion Mensch gefördert. Und hier werden nach wie vor künstlerische Angebote für psychisch beeinträchtigte Menschen und jeden Menschen durchgängig, flächendeckend und kostenfrei angeboten.

Seit 2016 sind wir mit eigenen Räumlichkeiten im Stadtteil Stühlinger in Freiburg verortet. Mit unterschiedlichsten künstlerischen Angeboten werden nicht nur wohnungslose, krisenerfahrene, geflüchtete, körperlich beeinträchtigte oder anderweitig an den gesellschaftlichen Rand gedrängt lebende Menschen erreicht, jeder Mensch ist hier willkommen!

Somit stellt Schwere(s)Los! eine „Plattform der Inklusion“ dar und schafft nicht nur Raum für künstlerische Entfaltung, sondern auch Begegnung von Menschen unterschiedlichen Alters und sozialer Herkunft. 

Mit seinen zentral gelegenen Räumlichkeiten versteht sich der Verein als neues soziokulturelles Zentrum in Freiburg und strebt die Vernetzung mit sozialen und kulturellen Institutionen und Gruppen sowie engagierten Personen und professionellen Künstlern an. Studierende nutzen das vielfältige Angebote von Schwere(s)Los! gerne um hier ein Praktikum zu absolvieren. Die Räume können angemietet werden (siehe Startseite).

Mit den Ideen der unterschiedlichsten Künstler/innen aus unserem Team und auch externen Kreativen werden soziokulturelle Projekte entwickelt, die nachhaltig in den Stadtteil und darüber hinaus wirken und Begegnungen unterschiedlichster Bevölkerungsgruppen im gemeinsamen künstlerischen Tun schaffen. 

Die Angebote können jederzeit und in den meisten Fällen auch ohne vorherige Anmeldung besucht werden und sind für jeden interessierten Mitmenschen offen. Näheres dazu unter Laufende Angebote.

Der Verein finanziert sich, durch ständige Akquise, aus Fördermitteln und Spendengeldern und wird seit 2017 aus dem Kulturetat der Stadt Freiburg (Kulturelle Bildung) institutionell bezuschusst.

Spenden

Wie Sie uns unterstützen können

Sie können uns mit einer Fördermitgliedschaft unterstützen –> Formular als pdf

Sie können einen Geldbetrag auf unser Vereinskonto überweisen:

Bankverbindung
Empf.: Schwere(s)Los e.V.
Kto: 7916354900
BLZ: 43060967
GLS Bank eG
IBAN: DE66430609677916354900
BIC: GENODEM1GLS

Wenn Sie über ein PayPal-Konto verfügen, können Sie uns auch ganz bequem darüber eine Spende zukommen lassen (einfach den Spendenbutton anklicken):