Schwere(s)Los! ist aus einer Initiative von Künstler/innen am Existenzminimum hervorgegangen, die mit ihrer Tätigkeit ein Zeichen setzen wollen. Mit unser er Arbeit möchten wir daran erinnern, dass ein Mensch, auch wenn er aufgrund seiner finanziellen, sozialen oder ethnischen Situation prekär leben (muss), ebenso viel wert ist wie sein besser gestellter Mitmensch und dass er neben seinen Bemühungen um finanzielle Unabhängigkeit auch Raum für die persönliche Entfaltung und Betätigung benötigt. Unser Anliegen ist es zu verdeutlichen, dass künstlerische Aktivitäten den gleichen Wert und innere Notwendigkeit haben wie so genannte produktive Berufe und dass auch Menschen „vom Rand der Gesellschaft“ ein Recht auf kulturelle Teilhabe haben. 

Seit 2011 besteht Schwere(s)Los! als gemeinnütziger Verein mit eigenen Räumlichkeiten im Stadtteil Stühlinger in Freiburg, der mit unterschiedlichsten künstlerischen Angeboten wohnungslose, krisenerfahrene, geflüchtete, körperlich beeinträchtigte oder anderweitig an den gesellschaftlichen Rand gedrängt lebende Menschen erreicht. Die Angebote sind überdies offen für jeden Menschen undkostenfrei. Somit versteht sich Schwere(s)Los! als eine Plattform im Sinne der Inklusion und schafft nicht nur Raum für künstlerische Entfaltung, sondern auch Begegnung von Menschen unterschiedlichen Alters und sozialer Herkunft. 

Mit seinen zentral gelegenen Räumlichkeiten versteht sich der Verein als soziokulturelles Zentrum fürden Stadtteil Stühlinger und strebt die Vernetzung mit sozialen und kulturellen Institutionen und Gruppen sowie engagierten Personen und professionellen Künstlern an. Gemeinsam werden soziokulturelle Projekte entwickelt, die nachhaltig in den Stadtteil und darüber hinaus wirken und die Begegnungen unterschiedlichster Bevölkerungsgruppen im gemeinsamen künstlerischen Tun schaffen. 

Mit seinem bisher größten Projekt „LebensKünstler – Kultur für alle“, das seit 2013 als trägerübergreifendes Projekt in Freiburg erst mit einer Finanzierung durch die Aktion Mensch, seit 2016 in freier Finanzierung läuft, bieten die Künstler/innen von Schwere(s)Los! unterschiedliche Kunstkurse in allen Einrichtungen von Caritas, Diakonie und der Freiburger Hilfsgemeinschaft für psychisch kranke Menschen flächendeckend, durchgängig und kostenfrei an. Die Angebote können jederzeit und ohne vorherige Anmeldung besucht werden und stehen jedem interessierten Mitmenschen offen. Der aktuelle Terminkalender für die Kurse findet sich hier. 

Der Verein finanziert sich durch Fördermittel und Spendengelder und wird seit 2017 durch die Stadt Freiburg institutionell bezuschusst. 

Die Gründer und Vorstände des Vereins sind Maren Moormann (1.Vorsitzende) mit Schwerpunkt im Bereich Bildende Kunst und Musik, sowie Michael Labres als Theaterleiter und Musiker.

Unser Team

Menü schließen